Zweck und Einsatz der Mechanisierung im Winterdienst ändern sich nicht wesentlich, aber der Einfluss von Auftraggebern und Auftragnehmern auf Logistik, Einsatzkontrolle und Kosten nimmt weiter zu.

Die Maßnahmen sind unterschiedlich, aber nicht nur der Anschaffungspreis der Maschinen wirkt sich auf die Kosten aus. Wir alle gehören zum Bereich des Geschäftserfolgs. Daher müssen die zugewiesenen Aufgaben mit optimalem Ressourceneinsatz erfolgreich abgeschlossen werden. Hier stellt sich natürlich die Frage, ob bewährte Methoden des Winterdiensts ohne zusätzliche Investitionen in Organisation, Maschinen,Einsatz- und Instandhaltungsmethoden weiter optimiert werden können.

Aufgrund der Art der Arbeiten ist dies natürlich möglich, aber aufgrund der Unvorhersehbarkeit des örtlichen Straßenzustands sehr schwierig. Um die Geschäftsentwicklung im Winterdienst zu verbessern, ist es in jedem Fall erforderlich, die bestehende Situation vor Ort sehr gut zu kennen und mit unterschiedlichen Ansätzen und Technologien aufzuwerten.

Eines der Werkzeuge für Streumaßnahmen ist der Einsatz von Kombi Streuern mit kombinierten Streuen mit Befeuchtung.

Verschiedene Arten von Streuern sind im Einsatz. Ein moderner Streuer muss ein wegabhängiges Streuen (die Streumenge ist unabhängig von der Fahrgeschwindigkeit konstant) durch Ausgleich der Streubreite und durch Befeuchten des Streugutes beim vorbeugenden Streuen ermöglichen.

Nachteile beim Streuen mit einem klassischen Streuer:

  • Langsame Streuwirkung (benötigt Flüssigkeit zum Betrieb)
  • Windstreuempfindlichkeit, Turbulenzen und Verkehrsdichte
  • Geringere Streugeschwindigkeit (35-40 km/h)
  • Verwirbelung und ungleichmäßige Streuung des Materials

Der Unterschied zu den klassischen und kombinierten Streuern liegt in der zusätzlichen Flüssigkeitsdosierung und im Verhältnis von Trockengut und Flüssigkeit. Die Dosierung erfolgt mit einem Streuteller und/oder mit einer Kombination aus Düsen und einer Streuteller.

Sirius Combi Streuer
Sirius Combi Streuer

Denn der Kombistreuer ermöglicht verschiedene Streumöglichkeiten, d.h. Streuen von Salz, Mischungen aus Salz und Sand, Streuen von Salz mit Befeuchtung, Streuen der Flüssigkeit selbst und Streuen von Kombinationen, der Benutzer darf bei allen Wetterbedingungen verwendet werden. Beim Ausbringen der Flüssigkeit selbst ist der Einsatz jedoch auf nasser Fahrbahn bis zu Temperaturen bis -6 °C und auf trockener Fahrbahn bis zu -8 °C temperaturbedingt eingeschränkt.

Das Streuen erfolgt durch Düsen unterschiedlicher Form. (hauptsächlich Unterschiede in der Düsenkapazität und der Form des Ausgangsstrahls).

Düsenkombination Sirius Combi
Düsenkombination Sirius Combi

Vorteile des Kombistreuer:

  • Schnellere Bedienung
  • Besseres Streubild, weniger Windabhängigkeit
  • Reduzierung des Salzverbrauchs größeres Restmaterial auf der Straße (weniger zusätzliche Streuaktionen)
  • Reduzierung der Umweltbelastung (kleinere Mengen an Trockenmaterial verwenden)
  • Höhere Streugeschwindigkeit (ca. 40-50 km/h), noch höhere Geschwindigkeit bei 100% Ausbringung von Flüssigkeiten (50-90 km/h)

Durch das Verteilen von 100% Flüssigkeit erzeugen wir einen Film direkt auf dem Untergrund. Es ist besonders nützlich für präventives Streuen im dichten Verkehr, Reduzierung des Materialeinsatzes, geringere Umweltbelastung, Zeitvorteil beim Einsatz im Winterdienst und damit mehr Verkehrssicherheit.

Laut Strassen NRW Deutschland ist die Investition in einen kombinierten Streuer und Technik zum Mischen und Lagern von Lösungen in ca. 6 Jahren.

Erfahren Sie mehr über Mischtechnik: RikoMix und RikoHran

Streuer für kombiniertes Streuen: Sirius Combi AST

Povej naprej!